Veranlassung-Ziel Mitgliedschaft Probleme Lösungen Bemessungsgrundlagen Service Sonderfachleute Literatur Archiv
Startseite Literatur Für Sie gelesen

Literatur


Für Sie gelesen Rechtsinformationen

Sitemap Kontakt Impressum

Für Sie gelesen


Literaturvorschlag 1

Ermittlung des Bemessungsgrundwasserstandes für Bauwerksabdichtungen
Bauwerksabdichtungen können Bauwerke wirksam gegen das Eindringen von Feuchtigkeit schützen, wenn der höchste Grundwasser-, Schichtenwasser- oder Hochwasserstand (DIN 18195) auch tatsächlich zu Grunde gelegt wird. Dies setzt eine Kenntnis der wasserwirtschaftlichen Rahmenbedingungen und Einflussfaktoren voraus. Die erforderlichen Arbeitsschritte zur systematischen Einbeziehung dieser Einflussfaktoren auf den Bemessungsgrundwasserstand werden aufgezeigt sowie Vorschläge gemacht für eine sinnvolle Arbeitsteilung und Aufgabenerfüllung bei der Planung


Ermittlung des Bemessungsgrundwasserstandes für Bauwerksabdichtungen, BWK-Merkblatt,
Band M 8
Hrsg.: Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau e.V. – BWK-Sindelfingen; 2009, 52 S., 4 Abb., 2 Tab. Kartoniert
ISBN 978-3-8167-7831-8; Fraunhofer IRB Verlag € 30,00. Für BWK-Mitglieder € 24,00 inkl. MwSt., Lieferung deutschlandweit und nach Österreich versandkostenfrei.



Literaturvorschlag 2
Vernässungsschäden durch hohe Grundwasserstände in Siedlungsgebieten haben in den letzten Jahren zunehmend die aufmerksamkeit der Öffentlichkeit erregt. Ein falscher Bemessungsgrundwasserstand ist in den meisten Fällen die Ursache für die mangelhafte bzw. fehlende Abdichtung von Bauwerken und daher ein typischer Planungsfehler. Wenn die Planer nicht einmal die schon seit langem am Standort beobachteten Schwankungsamplitude der Grundwasserstände zwischen mehrjährigen Trocken und Nassperioden berücksichtigt haben, ist der Planungsfehler offensichtlich. Die Fragestellung wird dann wesentlicher komplexer, wenn die klimatisch bedingten Grundwasserstandsschwankungen von anderen wasserwirtschaftlichen Faktoren (z.B. Förderverringerung der Wasserversorgung, Fremdwasserverringerungen in der Kanalisation) überlagert werden, die einen relevanten Grundwasserstandsanstieg verursachen können. Nachdem bundesweit im Frühjahr 2000 und 2001 Grundwasserhöchststände aufgetreten waren, wurde im Herbst 2001 die BWK – Arbeitsgruppe 4.1. „Nutzungskonflikte bei hohen Grundwasserständen – Lösungsansätze“ gegründet mit dem Ziel, in einem Statusbericht die komplexen Zusammenhänge systematisch aufzuzeigen, Lösungsansätze für die Schadensbeseitigung zu entwickeln und Empfehlungen für eine verbesserte Planung zu geben.

Nutzungskonflikte bei hohen Grundwasserständen – Lösungsansätze
Statusbericht Stand Juli 2003
BWK-Berichte, 1/2003
Hrsg.; Bund er Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau (BWK) e.V., Sindelfingen; 2003, 92 S., zahlr. Abb., Tab., kartoniert; ISBN 978-3-936015-15-7 BWK, € 20,00; BWK-Mitglieder: € 15,00
Lieferung deutschlandweit und nach Österreich versandkostenfrei.



Literaturvorschlag 3
Bauwerksabdichtungen können auf verschiedene Arten ausgebildet werden. Keine Abdichtungsart ist für alle Konstruktionen und Bauwerkstypen gleich gut geeignet: bestimmte Konstruktionen lassen sich nicht in jedem beliebigen Bauablauf erstellen. Der Bauablauf ist auf die Konstruktionsart abzustimmen. Alle Bauaufgaben können nicht mit jedem gewünschten Material gelöst werden und die Materialauswahl ist von der Bauart abhängig.
Mit dem Erscheinen der DAfStb-Richtlinie „Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton“ im Jahr 2003 ist zum einen endlich eine differenzierte, praxisgerechte Handlungsanweisung für WU-Beton eingeführt worden, andererseits aber auch die Fehleranfälligkeit in der Anwendung durch mögliche Missinterpretation gestiegen.
Nicht nur bei der Schadensvermeidung, auch bei der Schadensbeseitigung stehen ausgereifte geregelte und nicht geregelte Produkte wie Verpressmaterialien, Fugenbleche und Dichtschlämme zur Verfügung.
Für die Planung und Ausführung von WU-Betonbauwerken wird es immer wichtiger, die Beschaffenheit so zu vereinbaren, dass technisch funktionsfähige, der jeweiligen Aufgabe angepasste, wirtschaftlich vernünftige Betonkonstruktionen entstehen, die Tragwerk und Abdichtung in sich vereinigen. Hierfür leistet die vorliegende 4. völlig überarbeitete Auflage einen wertvollen Beitrag. Das Buch zeigt Beispiele mit typischen Fehlerquellen und gibt Hinweise zur Schadensvermeidung und zur Instandsetzung.



Schäden an wasserundurchlässigen Wannen und Flachdächern aus Beton Schadensfreies Bauen, 2Gottfried C.O. Lohmeyer, Karsten Ebeling
Hrsg.; Günter Zimmermann, Ralf Ruhnau
4. vollständig überarbeitete Auflage, 2007, 162 S., teilw. Farb. Abb., 2 Tab., Gebunden
ISBN 978-3-8167-7351-1 Fraunhofer IRB Verlag, € 35,00

Lieferung deutschlandweit und nach Österreich versandkostenfrei.



Literaturvorschlag 4
Fugenabdichtung bei wasserundurchlässigen Bauwerken aus Beton
Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton, die so genannten „Weißen Wannen“, haben in den letzten Jahren zunehmende an Bedeutung gewonnen. Schwachstellen bei dieser Bauweise sind jedoch oftmals die Fugen, die in Planung und Ausführung hohe Ansprüche an Planer und Ausführende stellen.
Der Autor gibt einen umfassenden Überblick über die unterschiedlichen Abdichtungssysteme vom Fugenband und Fugenblech bis zur Klemmkonstruktion, erläutert ihre Funktionsweise und Einsatzbereiche, die jeweiligen Stärken und Schwächen und beschreibt ihre baupraktische Verarbeitung und Handhabung. Neben zahlreichen Hinweisen zur richtigen Auswahl, zur Planung, Bemessung und Ausführung zeigt er auch typische Fehler und Ihre Ursachen auf und gibt Hinweise zu deren Vermeidung.
Das Buch wird so zu einem umfassenden Kompendium für alle Phasen der Planung und Ausführung von Fugenabdichtungen in WU-Bauwerken.

Frühere Ausgaben: 1. Aufl., 2005, ISBN: 3-8167-6673-0




Fugenabdichtungen bei wasserundurchlässigen Bauwerken aus Beton
Rainer Hohmann
2. überarbeitete und erweiterte Auflage, 2009, ca. 43 S.,zahlr., meist. farb. Abb., Tab., Gebunden
ISBN 978-3-8167-7113-5 Fraunhofer IRB Verlag, € 69,00
Lieferung deutschlandweit und nach Österreich versandkostenfrei
Noch nicht erschienen.






Literaturvorschlag 5

2008 Bauphysik-Kalender - das Kompendium praxisgerechter Lösungen für die Konstruktion, Berechnung und Nachweisführung des Wärme und Feuchteschutzes von Bauteilen.

Bauwerksabdichtungen
Abdichtungen gewährleisten die Gebrauchstauglichkeit von Gebäuden - sie sichern sowohl die vorgesehene Nutzung als auch die Schadensfreiheit der Baukonstruktion selbst vor dem Eindringen oder dem Austritt von Flüssigkeit, Feuchtigkeit oder Gas. Dabei meint Abdichtung die Konstruktion, das Verfahren, die Technik oder das Bauteil - die Baumaßnahme als Ganzes. Der Bauphysik-Kalender folgt in seiner Gliederung und Themenauswahl dem interdisziplinären Planungsprozess mit Materialwahl, Berechnungs- und Nachweisverfahren, konstruktiven Lösungen: Abdichtung vom Dach bis zum Gründungsbereich, Feuchteschutz von Bauteilen, Schäden und Trockenlegung. Das macht den Bauphysik-Kalender 2008 zu einem einzigartigen Kompendium. Auf aktuellem Stand sind außerdem die Metrialtechnischen Tabellen.

Aus dem Inhalt:
Grundlagen der Bauwerksabdichtungt - Bauaufsichtliche Regelungen für Bauwerks- und Dachabdichtungen - Bemessungswasserstand - Werkstoffe zur Bauwerksabdichtung - Verbundabdichtungen - Wärmedämmun im Erdreich - Abdichtung erdberührter Bauteile - DIN 18 195 - Abdichtung von nicht genutzen und genutzten Dächern - Abdichtung gegen von innen drückendem Wasser - WU-Beton/Sperrbeton - Abdichte von Rissen durch Injektion beu WU-Konstruktionen aus Beton - Parkdeckabdichtungen



Bauphysik-Kalender 2008, Hrsg. Nabil A. Fouad 2008; VL 691 S. 482 Abb. 194 Tab. Gb. € 135,-/sfr 213,-
Fortsetzungspreis€ 115,- / sfr 182,-
ISBN: 978-3-433-01873-6

Fortsetzungspreis:
Bei Fortzetzungsbezug erhalten Sie die jährliche Ausgabe direkt nach Erscheinen zum günstigeren Fortsetzungspreis.
Eine Kündigung der Fortzetzungslieferung ist bis zum 30. Januar eines Jahres möglich.